The Sir Ian Stoutzker Prize

„THE SIR IAN STOUTZKER PRIZE“ zeichnet die im Wettbewerb herausragende studentische Persönlichkeit aus, die mit musikalischer Gestaltungskraft, Poesie und einzigartiger Ausstrahlung zu berzeugen versteht. Der Preis wurde 2019 erstmals ausgelobt und richtet sich, ab dem Jahr 2021 in jährlichem Wechsel, einmal an Studierende aus künstlerischen Instrumental- bzw. im Folgejahr aus Gesangsklassen der Universität Mozarteum Salzburg (nur Bachelor- und Master-Studierende mit einer aufrechten Zulassung).
Förderer der hoch dotierten Auszeichnung (EUR 20.000.-) ist der erfolgreiche britische Geschäftsmann und Philanthrop Sir Ian Stoutzker, der mit Yehudi Menuhin befreundet war und gemeinsam mit ihm 1977 die Organisation LIVE MUSIC NOW gegründet hat.

Auswahlverfahren 2021

  1. Maximal eine Studierende/ein Studierender pro Klasse kann für die Teilnahme am Wettbewerb vorgeschlagen werden. Die Anmeldung zur Vorauswahl (Preselection) geschieht über das jeweilige Departmentsekretariat bzw. das Sekretariat des Instituts für Alte Musik (INAM).

  2. Für die Anmeldung sind einzureichen:
    • Empfehlung des ZKF-Verantwortlichen
    • Lebenslauf
    • Nachweis der aufrechten Zulassung zum Wintersemester 2021/2022
    • Programme:
      Erste Runde: Werke oder einzelne Sätze von Werken aus mindestens zwei Epochen, Dauer: 20 Minuten
      Finalrunde: Programm nach eigener Wahl, Dauer 30 Minuten
      Hinweis: Die vorgesehene Spieldauer darf nicht überschritten werden. (Es wird abgebrochen!)
      Die Programme der beiden Runden müssen verschieden sein, eine Wiederholung eines Werkes ist nicht zulässig. Es dürfen auch einzelne Sätze aus größeren Werken vorgetragen werden.
    • Name und Kontaktdaten sowie verbindliche Erklärung einer etwaigen Klavierbegleitung. (Jede Kandidatin/jeder Kandidat ist selbst für eine Klavierbegleitung, sofern erforderlich, verantwortlich.)
      Anmeldeschluss: 3. November 2021 – später eingelangte oder unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

  3. Die Preselection findet in Eigenregie der Departments 2, 3, 4, sowie des Instituts für Alte Musik statt.
    Folgende Anzahl an Kandidatinnen/Kandidaten für die Erste Runde können weitergeleitet werden:
    • Department 2: fünf Studierende
    • Department 3: neun Studierende
    • Department 4: vier Studierende
    • INAM: drei Studierende
    Bis spätestens 25. November 2021 melden die Departmentsekretariate bzw. das Sekretariat des INAM die Kandidatinnen/Kandidaten für die Erste Runde an das Wettbewerbssekretariat: micha.wieser-hois@moz.ac.at
    Sämtliche Anmeldeunterlagen werden weitergeleitet.

  4. Am 30. November 2021 gibt das Wettbewerbssekretariat das vollständige Programm der Ersten Runde (15. und 16. Dezember 2021) bekannt. Die Einhaltung der Fristen ist entscheidend für die Teilnahme. Es können keine Unterlagen nachgereicht werden.

  5. Erste Runde: am 15. und 16. Dezember 2021 im Solitär (uni-intern; nicht öffentlich)

  6. Die Reihenfolge der vier Finalistinnen/Finalisten wird abends am 16. Dezember 2021 ausgelost.

  7. Finalrunde (mit Publikumsvoting) am 17. Dezember 2021 im Solitär: Für die Endrunde können sich maximal vier Kandidatinnen/Kandidaten qualifizieren. Die Finalrunde ist öffentlich.

  8. Preisverleihung im Anschluss an die Finalrunde am Abend des 17. Dezember 2021

Jury

Die Jury für erste und Finalrunde wird erst nach der Preselection zusammengestellt. Es darf in keinem Fall ein Mitglied der Jury gleichzeitig Lehrkraft einer Wettbewerbsteilnehmerin/eines Wettbewerbsteilnehmers sein. Der Vizerektor für Kunst bestellt die Jury-Mitglieder. Den Vorsitz der Jury hat VRK Univ.-Prof. Mag. Hannfried Lucke inne.

Bewertungsverfahren

Die Zulassung zur Preselection des Wettbewerbs erfolgt bei fristgerechter Einsendung (3. November 2021) aller einzureichenden Unterlagen in den jeweiligen Sekretariaten der Departments bzw. des INAM.

Erste Runde:
Bewertung nur mit JA und NEIN.
Es werden die vier Kandidatinnen/Kandidaten mit den meisten JA-Bewertungen weitergeleitet. Ergeben sich durch Stimmengleichheit mehr als vier potentielle Weiterleitungen, erfolgt eine zweite Abstimmung bei den betreffenden Kandidatinnen/Kandidaten. Führt auch die zweite Abstimmung bei den betreffenden Kandidatinnen/Kandidaten nicht zu einer klaren Positionierung, entscheidet das Los. Sämtliche Abstimmungen sind geheim.

Finalrunde:
Jedes Jurymitglied erstellt aus den Finalistinnen/Finalisten eine Reihung mit 1., 2. und 3. Platz. Auch diese Listung ist geheim. Die Listen werden durch den Jury-Vorsitzenden zusammengeführt. Für jede Erstplatzierung gibt es drei Punkte, ein zweiter Platz ergibt zwei Punkte, ein dritter Platz einen Punkt. Zusätzlich wird das Voting des Publikums bei der Wahl der Preisträgerin/des Preisträgers mit berücksichtigt. Die Kandidatin/der Kandidat mit den meisten Punkten gilt als Preisträgerin/Preisträger des Wettbewerbs. Bei Punktgleichheit der Bestgereihten wird so lange erneut geheim abgestimmt, bis eine Preisträgerin bzw. ein Preisträger ermittelt ist.

Übersicht Zeitplan

  • Einsendeschluss für Bewerbungen: 3. November 2021 – später eingelangte Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
  • Preselection bis 25. November 2021
  • Bekanntgabe der Reihenfolge und des Programmes der ersten Runde: 30. November 2021
  • Erste Runde: 15. und 16. Dezember 2021 (9.00 - 18.00 Uhr)
  • Bekanntgabe Programm und Reihenfolge Finalrunde: 16. Dezember 2021 (abends)
  • Zweite Runde (Finale): 17. Dezember mit anschließender Preisverleihung

Preisvergabe

Das Preisgeld beträgt EUR 20.000,-
Der Preis ist unteilbar.
Die drei weiteren Finalistinnen/Finalisten erhalten je EUR 1.000,-

Rechteeinräumung

Sämtliche Veranstaltungen und Wettbewerbsdurchgänge des Sir Ian Stoutzker Prize können von der Universität Mozarteum Salzburg selbst und/oder durch Dritte, denen die Universität Mozarteum Salzburg hierzu die Berechtigung erteilt hat, aufgezeichnet werden.
Die Aufzeichnungen können zu Rundfunkzwecken (Hörfunk, Fernsehen) und für Online-Medien ganz, teilweise und/oder in Ausschnitten, live und/oder zeitversetzt, auch auf individuellen Abruf unabhängig von der Art des Empfangsgerätes, verwendet und öffentlich zugänglich gemacht werden. Andere hierzu berechtigte Sender im In- und Ausland können diese Aufzeichnungen zeitgleich und/oder zeitversetzt nutzen.
Die Universität Mozarteum Salzburg behält sich das Recht vor, Beiträge in Veranstaltungen in klingender und/oder audiovisueller Form, selbst und/oder durch hierzu berechtigte Dritte, auf analogen und/oder digitalen Ton-/Bild-/Bildton-Datenträgern einschließlich Onlineplattformen und Social Media, in allen heute und zukünftig bekannten Formaten oder Verfahren, zu verbreiten bzw. verbreiten zu lassen.
Weiters erklären sich die Kandidatinnen und Kandidaten des Sir Ian Stoutzker Prize ausdrücklich bereit, bei Aufzeichnungen für Zwecke der Dokumentation, der aktuellen Berichterstattung und der Werbung für die Universität Mozarteum Salzburg unentgeltlich mitzuwirken und sämtliche damit verbundenen Rechte abzutreten.
Die Kandidatinnen und Kandidaten des Sir Ian Stoutzker Prize erklären sich damit einverstanden, dass sie im Rahmen des Wettbewerbes fotografiert werden und dass diese Fotografien von der Universität Mozarteum Salzburg sowie von Sponsoren der Veranstaltung uneingeschränkt und ohne weitere Vergütung zur Veröffentlichung in Publikationen sowie für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden können.
Mit der Anmeldung zum Sir Ian Stoutzker Prize stimmen die Kandidatinnen und Kandidaten der Aufzeichnung, Veröffentlichung und Archivierung von oben genannten Beiträgen in allen heute und zukünftig bekannten Formaten oder Verfahren sowie der damit verbundenen Abtretung von Rechten zu. Es besteht kein Anspruch der Kandidatinnen und Kandidaten auf Vergütung.