• English
  • |
  • ONLINESHOP
  • |
  • VERANSTALTUNGSKALENDER
  • |
  • PRESSE
  • |
  • UNINEWS
  • |
  • BIBLIOTHEK
  • |
  • ÖH
  • |
  • LOGIN
  • |
  • |

Top Image
Vortrag
gender moves- Geschlechterdiskurse in den Künsten
Eine transdisziplinäre und öffentliche Veranstaltungsreihe der Universität Mozarteum Salzburg im Sommersemester 2019
12.06.2019|18:00-20:00
Hörsaal | Universität Mozarteum | Mirabellplatz 1 | 5020 Salzburg
Eine Veranstaltung von: Plattform für Geschlechterforschung & Gender Studies
Konzeption/Organisation: Hildegard Fraueneder, Christoph Lepschy, Gertraud Steinkogler-Wurzinger

In den Künsten ist die Debatte um die Geschlechtsidentität bereits seit vielen Jahren eine heftig um- und bekämpfte Realität. „gender moves“ gibt einen facettenreichen Einblick in diese Realität: Künstler*innen und Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen (Instrumentalmusik, bildende Kunst, Theater, Musiktheater, Performance, Gesang, Pädagogik, Theater-, Kunst- und Musikwissenschaft) reflektieren die Auseinandersetzung mit der veränderten Wahrnehmung der Geschlechter. Im Zentrum stehen Fragen nach der Praxis von Musiker*innen, Schauspieler*innen, Regisseur*innen, Künstler*innen im Spannungsfeld vontraditionell überlieferten Rollenzuweisungen und ihrer Überwindung und Transformation.
Monika Oebelsberger: „Frauen in der Musikpädagogik“
Chair: Michaela Schwarzbauer

Trägerinnen einer Musikerziehung, die konzeptionell oder intuitiv ‚arbeiten,’ in der „Mitte der Tradition“ wie es anlässlich eines Symposiums an der Musikuniversität Wien genannt wurde, waren immer schon in entscheidendem Maße die Frauen. Diesen ‚Frauenbildern‘ soll im Vortrag nachgespürt werden: dabei werden sowohl die Bedeutung der Frauen für die musikalische Volksbildung in ihrer konkreten Arbeit als Vermittlerinnen musikalischer Kompetenzen als auch deren konzeptionelle Pionierarbeiten in der Musikpädagogik aufgezeigt und diskutiert.

Monika Oebelsberger ist Professorin für Musikpädagogik, Leiterin des Departments für Musikpädagogik und der School of Music and Arts an der Universität Mozarteum Salzburg. Zahlreiche Publikation zu musikpädagogischen Themen; Mitherausgeberin der Reihen: Musikpädagogische Forschung Österreich; Einwürfe: Salzburger Texte zur Musik – Kunst – Pädagogik. Referententätigkeit im In- und Ausland. 2007: Fulbright Gastprofessorin an der University of Minnesota/ Minneapolis. Von 2003 bis 2014 Mitbegründerin und Obfrau der MFÖ (Musikpädagogische Forschung Österreich), von 2005 bis 2014 National Coordinator der EAS (European Association of Music in Schools). Forschungsschwerpunkte: Historische Musikpädagogik, Kooperative Musikdidaktik, Komparative Musikpädagogik, Musikpädagogik und Gender.
Eintritt frei!